Das efc Institut

Das Fortbildungskonzept des efc Institutes wurde 2007 von Marius Romme, Sandra Escher und  Joachim Schnackenberg in Absprache mit dem Netzwerk Stimmenhören entwickelt.

Seit der Intervoice Jahreskonferenz in Kopenhagen, 2007, führt das efc Institut Fortbildungen im erfahrungsfokussierten Beratungansatz, Experience Focussed Counselling, insbesondere für den deutschsprachigen Raum durch.

Das efc Institut veranstaltet offene Workshops für Interessierte, StimmenhörerInnen, Angehörige und fachlich Interessierte und bietet interne Fortbildungen in psychiatrischen Einrichtungen und psychosozialen Beratungsstellen an.

Das efc Institut bietet Therapeuten, Psychiatern, Sozialarbeitern und Pflegepersonal zusätzlich zu den Workshops Supervision, regelmäßige praktische Begleitung an. In Hannover gibt es außerdem eine trialogische Gruppe zum Thema.

Die Teilnahme an den Workshops I und II wird von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen und Bremen mit jeweilig 18 und 20 Punkten bewertet. 

„Lebe dein Leben und nicht das Leben der Stimmen.“ (Ron Coleman, 1999)